{"searchBar":{"inputPlaceholder":"Nach Stichwort suchen oder Frage stellen","searchBtn":"Suchen","error":"Bitte geben Sie ein Stichwort für die Suche ein."}}
{}

Willkommen auf der Website von Schneider Electric

Willkommen auf unserer Website.

Land auswählen

Welcome the the Schneider Electric French website. It looks like you are located in the United States, would you like to change your location?

Traduisez en francais
{"support":{"yesButton":"Ja","noButton":"Nein","feedback":{"title":"Was können wir tun, um zu verbessern?"},"submitButton":"Senden","successMessage":"Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.","title":"War das hilfreich?","feedbackPercentLabel":"aller Betrachter fanden die Antwort hilfreich","captcha":{"error":"Aktivieren Sie das Kontrollkästchen"}}}
FAQs durchsuchen

Wie erfolgt die Anbindung eines Sanftanlassers ATS48 an eine TM241 über Modbus RTU mit SoMachine V4.3 ?

Der ATS48 folgt dem DRIVECOM-Profil.
Der ATS48 wird nach dem DriveCom Standard mit den Befehlen 6, 7, F gestartet. Siehe Zustandsdiagramm im angehangenen Dokument (siehe Seite 22)

Das Befehlsregister "CMD" hat die Logische Adresse "W400".
Das Statusregister "ETA" hat die Adresse "W458".

Der ATS48 verwaltet folgende Modbus Funktionen:



Im Menü vom ATS48   "COP" sind folgende Parameter einzustellen:

- Die Modbusadresse: 1....31
- Die Übertragungsrate: 4800, 9600 oder 19200 Bit/s
- Das Format: z.B. "8E1" für 8 Datenbits, Parität gerade, 1 Stoppbit

Ferner muss bei einer Steuerung, die über das Modbus Protokoll kommuniziert, am Sanftanlasser ATS48 die Klemme STOP mit +24V verbunden werden, da der ATS48 sonst nicht gestartet werden kann.
In SoMachine ist folgendes einzustellen:
Beim Serial Line einen "Generic_Modbus: Slave" anhängen und diesen wie folgt einstellen.

1. Eingabe der Modbus Slave Adresse (Adresse des ATS48)





2.  Einstellen des Modbus-Slave-Kanals für das Lesen des Statusworts





3. Einstellen des Modbus-Slave-Kanals für das Schreiben des Steuerworts.