{}

FAQs durchsuchen

{"searchBar":{"inputPlaceholder":"Nach Stichwort suchen oder Frage stellen","searchBtn":"Suchen","error":"Bitte geben Sie ein Stichwort für die Suche ein."}}

Welche Alarm- und Statusmeldungen gibt es bei der Galaxy 300 und wie kann man diese beseitigen?

In dieser FAQ werden die Status- und Alarmmeldungen in der Anzeige und auf den LEDs aufgeführt.
Die Anzeigemeldungen werden in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Außerdem wird ein Vorschlag zur Fehlerbehebung neben jeder Alarmmeldung angezeigt, damit Sie das Problem beseitigen können.

Summer

Hinweis: Der Summer wird eingeschaltet, sobald ein Fehler erkannt wird. Zum Ausschalten drücken Sie die ESC-Taste im Standardbildschirm. Sobald ein neuer Fehler erkannt wird, wird der Summer wieder eingeschaltet. Nachdem der letzte Fehler behoben wurde, wird der Summer automatisch ausgeschaltet (AUS). Sie können den Summer im Einstellungsmenü aktivieren und deaktivieren.

Meldungen

Hinweis: In der Anzeige wird automatisch eine Popup-Meldung mit dem Alarm eingeblendet, sobald ein unerwartetes Ereignis oder ein Fehler eintritt, sofern nicht Folgendes in der Anzeige sichtbar ist:
-  Ein Fehler in der Fehlerliste
-  Eine Meldung als Teil eines Befehls-, Kennwort- oder Einstellungsvorgangs
-  Eine Anzeige- oder Einstellungsmeldung im Menü „Personalisierung“ Die Anzeige eines Alarms wird zudem 30 Sekunden nach dem Drücken einer Pfeiltaste unterbunden, damit die Menüs ungestört
bedient werden können.


Hinweis: In der Anzeige ist immer nur ein Fehler sichtbar, nicht mehrere Fehler gleichzeitig. Falls mehrere Alarme gleichzeitig auftreten, wird der jeweils letzte Alarm an oberster Stelle in der Liste angezeigt; diesen Alarm können Sie dann mit ESC löschen. Sobald alle Alarme gelöscht sind, wird wieder der Bildschirm angezeigt, der vor dem Auftreten des Alarms/der Alarme aktiv war. Gelöschte Alarme sind weiterhin abrufbar.

Fehlercodes bei der Initialisierung des USV-Systems

Angezeigte Meldung

Beschreibung

Maßnahme

1-1

Fehler bei der Platinen-Initialisierung

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

1-2

Verlust der CAN-Kommunikation

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

1-3

Fehler bei der Überprüfung auf technischer Ebene

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

1-4

Fehler bei der USV-Initialisierung

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Angezeigte Meldung

Beschreibung

Maßnahme

AC Bypassüberlast

AC-Bypass überlastet, Rückübertragung an Inverter unzulässig

Teil der Last beseitigen

AC Nor herabgesetzt

AC-Normalspannung niedrig, jedoch noch im Herabsetzungsbereich. Kapazität zur Lastunterstützung wird gemäß der Herabsetzungskurve herabgesetzt

AC-Normalspannung überprüfen

AC normal Fehler

AC-Normalspannung anormal(Spannungs-, Frequenz-, Phasenreihenfolgen-, Netzneutralleiterverlust)

Netzeingangsschutzschalter (QM1) in Position EIN (geschlossen): AC-Normalquelle überprüfen. (QM1) in Position AUS (geöffnet): QM1 in Position EIN (geschlossen) drehen

AC-Normalsp niedrig

AC-Normalspannung niedrig, jedoch Versorgung der Last möglich

AC-Normalquelle überprüfen. Wenn die AC-Normalquelle normal funktioniert und der Fehler weiterhin vorhanden ist, einen APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Hohe Raumtemperatur

Umgebungstemperatur zu hoch, Überlastung der USV

Nach Möglichkeit die Raumtemperatur senken

Batterieschutzschalter offen

Batterieschutzschalter (QB oder QFB) geöffnet

Status der Batterieschutzschalter überprüfen

Battlad inkompatibel

Fehler möglich bei Konfigurationen mit internem Ladegerät und externem Batterieschutzschalter (QFB) in Position EIN (geschlossen) ODER bei Konfigurationen mit CLA (Ladegerät mit langer Backup-Zeit) und USV-Batterieschutzschalter (QB) in Position EIN (geschlossen)

Typ des Ladegeräts und Status des Batterieschutzschalters überprüfen

Batterie-Tiefenentladung

Batterie-Tiefenentladung läuft, Inverter wird in Kürze heruntergefahren. Die Batterie-Tiefenentladung ist ein Einstellungsparameter, der vom APC-zertifizierten Servicepartner und dem Kunden konfiguriert wird.

AC-Normalquelle wiederherstellen

Batteriesicherungsfehler

Sicherung der Batterie durchgebrannt

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Batterie nicht angeschl

Keine negative oder positive Batterie angeschlossen

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Batt SCR Kurzschluss

Batterie-SCR kurzgeschlossen

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Batterieüberspannung

Positive oder negative Batterie oberhalb des Spannungsbereichs

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Batterietestfehler

Batterietest wegen eines Problems mit den Batterien fehlgeschlagen

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Batterietemperaturfehler

Batterie (intern oder extern) außerhalb des Temperaturbereichs oder Sensor defekt

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Schutzsch QM2 offen

Statischer Bypass-Schutzschalter QM2 in Position AUS (geöffnet) (außer im Frequenzwandlermodus)

QM2 in Position EIN (geschlossen) drehen

Schutzsch QOP offen

Ausgangsschutzschalter QOP in Position AUS (geöffnet)

QMP in Position EIN (geschlossen) drehen

Byp.-Freq. nicht in Tol.

AC-Bypass-Frequenz außerhalb des Toleranzbereichs

AC-Bypass-Frequenz überprüfen

Byp/Inv-Sync-Fehler

Inverter kann nicht mit AC-Bypass synchronisieren; Übertragung erfolgt mit Unterbrechung.

AC-Bypass-Quelle überprüfen. Wenn der AC-Bypass normal und der Fehler weiterhin vorhanden ist, einen APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Byp.-Ph. Rhf.-Fehler

AC-Bypass-Phasen in falscher Reihenfolge

AC-Bypass-Kabelanschluss überprüfen und Reihenfolge der Phasen prüfen

Bypass-SCR-Fehler

Bypass-SCR oder dessen Antrieb defekt oder Bypass-Temperatur außerhalb des zulässigen Bereichs

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Byp.-Sp. ah der Tol.

AC-Bypass-Spannung außerhalb des Toleranzbereichs

AC-Bypass-Spannung überprüfen

Call APC for startup

LCM-Modul (Life Cycle Monitoring, Lebenszyklusüberwachung) ist noch nicht konfiguriert.

Konfiguration durch APC-zertifizierten Servicepartner vornehmen lassen

Konflikt Ladegeräteinst

Fehler möglich bei Einheiten mit installiertem CLA, bei denen in der Ladegeräteinstellung das interne Ladegerät festgelegt ist ODER bei Einheiten mit installiertem internem Ladegerät, bei denen in der Ladegeräteinstellung das CLA festgelegt ist

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Ladegerätfehler

Ladegerät außerhalb des Spannungsbereichs Ladegerät außerhalb des Strombereichs Ladegerät außerhalb des Temperaturbereichs Softstart-Fehler beim Ladegerät. Fehler möglich, wenn internes Ladegerät installiert und externer Batterieschutzschalter (QFB) geschlossen ODER CLA (Ladegerät mit langer Backup-Zeit) installiert und USV-Batterieschutzschalter (QB) geschlossen ist. Anormaler Ladegerätfehler aufgetreten (Regulierungsfehler oder Fehler der Ladegerät-Hardware)

Wenn der Fehler weiterhin vorhanden ist, Status des Batterieschutzschalters überprüfen oder APC-zertifizierten Servicepartner informieren.

Kommunikationsfehler

Fehler bei der internen CAN- oder McBSP-Kommunikation.

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

DC-Busfehler

DC-Bus zu hoch oder zu niedrig

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Ende der Backup-Zeit

Backup-Zeit der Batterie abgelaufen

AC-Normalquelle wiederherstellen und USV neu starten

Ende Batterielebensdauer

Batterie am Ende der Lebensdauer (Überprüfung mit Batteriemessgerät)

Batterie durch APC-zertifizierten Servicepartner austauschen lassen

Servicetestmoduseingabe

Servicetestmodus erfolgreich eingegeben (nur für zertifizierte Servicepartner)

EPO aktiv

EPO-Taste gedrückt

Status der EPO-Taste überprüfen

Lüfterfehler

Fehler am PFC-Lüfter oder Inverter-Lüfter

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Inverter-SCR-Fehler

Inverter-SCR oder dessen Antrieb defekt

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Thermische Inv-Überlast

Grenzwert für Inverter-Überlast überschritten

Teil der Last beseitigen und Befehl ALARM ZURÜCKS. unter BEFEHLE > ALARM LÖSCHEN ausführen

Invstrombegrenzung

Viermalige Übertragung zwischen Inverter und Bypass wegen vorübergehender Strombegrenzung

Status der Last überprüfen und Befehl ALARM LÖSCHEN über die Anzeige unter BEFEHLE > ALARM LÖSCHEN ausführen

Inverterfehler

Sicherung des Inverters durchgebrannt Inverter-SCR defekt Inverterspannung außerhalb des Toleranzbereichs Inverter-IGBT (Insulated Gate Bipolar Transistor, Bipolartransistor mit isolierter Gate-Elektrode) außerhalb des Temperaturbereichs Inverter-Choke außerhalb des Temperaturbereichs Kurzschluss im Inverter-Kondensator Welle der Inverter-Ausgangsspannung nicht sinusförmig oder Spannungswert außerhalb des Toleranzbereichs

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Inverterüberlast

Inverter gemäß Überlastkurve überlastet

Teil der Last beseitigen

LCM wurde nicht eingestellt

LCM-Parameter (Life Cycle Monitoring, Lebenszyklusüberwachung) wurden nicht vom APC-zertifizierten Servicepartner eingestellt

Alle LCM-Parameter durch APC-zertifizierten Servicepart

Last-Kurzschluss

Ausgang kurzgeschlossen

Ausgangs- und Lastverbindung überprüfen und Befehl ALARM LÖSCHEN über die Anzeige unter BEFEHLE > ALARM LÖSCHEN ausführen

Neutralverlustfehler

AC-Normalneutralkabel nicht mehr angeschlossen

System ausschalten (AUS) und Kabelanschluss überprüfen

Nor.-Freq. nicht in Tol.

AC-Normalfrequenz außerhalb des Toleranzbereichs

AC-Normalfrequenz überprüfen

Nor.-Ph. Rhf.-Fehler

AC-Normalphasen in falscher Reihenfolge

AC-Normalkabelanschluss überprüfen und Reihenfolge der Phasen prüfen

Nor.-Sp. ah der Tol.

AC-Normalspannung außerhalb des Toleranzbereichs

AC-Normalspannung überprüfen

Überlast in Battmodus

USV überlastet; Versorgung der Last mit Batterien, Wechsel in Bypass-Betriebsmodus

Teil der Last beseitigen und AC-Normalquelle wiederherstellen

Fehler bei der Parallel-Initialisierung

Konflikt in Gerätenummer, Firmwareversion oder Kerneinstellungen zwischen zwei parallelen USVs

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Parallel Systemfehler

Schwerer Fehler in der anderen USV

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Parallel-USV gefunden

Parallele USV in einem Einzelsystem erkannt

Parallelkabel abziehen, falls Einzelsystem erwünscht, andernfalls Parallelsystem durch APC-zertifizierten Servicepartner installieren lassen

Parallel-USV nicht vorh.

Parallelkabel ist getrennt oder Kommunikation zwischen zwei USVs fehlgeschlagen

1>Parallelkabel wieder anschließen

2>Wenn der Alarm weiterhin vorhanden ist, einen APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Personalisierungsfehler

Fehler bei der Personalisierung

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

PFC-Fehler

PFC-Sicherung durchgebrannt Fehler beim PFC-Softstart Eingangs-SCR außerhalb des Temperaturbereichs PFC-Strom zwischen Hauptplatine und Zusatzplatine asymmetrisch (nur bei USV-Einheiten mit 30 oder 40 kVA) PFC-IGBT (Insulated Gate Bipolar Transistor, Bipolartransistor mit isolierter Gate-Elektrode) außerhalb des Temperaturbereichs Sicherung auf PFC-Zusatzplatine durchgebrannt (nur bei 30 und 40 kVA)

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

PFC Überlastung

PFC gemäß Überlastkurve überlastet

Teil der Last beseitigen

PFC Therm Überlastung

PFC-Überlastkurve außerhalb des zulässigen Bereichs

Teil der Last beseitigen und Befehl ALARM LÖSCHEN über die Anzeige unter BEFEHLE > ALARM LÖSCHEN ausführen

Stromversorg. 2 Fehler

Fehler bei der Zusatzstromversorgung

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Vorz Ende der Backup-Zeit

Backup-Zeit der Batterie läuft bald ab

AC-Normalquelle zum Schutz der Last wiederherstellen

Redundanz unterbrochen

Redundanz in einem Parallelsystem ist unterbrochen

1>Inverter beider USVs starten, falls noch nicht gestartet

2>Auf schwere Fehler überprüfen und ggf. einen APC-zertifizierten Servicepartner informieren

3>Überprüfen, ob die Systemlast unter 105 % liegt

Einstellungsfehler

Fehler in Einstellungssitzung

Einstellungssitzung erneut durchführen und Befehl ALARM LÖSCHEN unter BEFEHLE>ALARM LÖSCHEN ausführen Wenn der Fehler weiterhin vorhanden ist, einen APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Einzelbetrieb aktiviert

Eine USV wurde isoliert, und die andere USV ist für den Betrieb als Einzelsystem aktiviert

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Syncquellefehler

Synchronisierungsquelle (AC-Bypass) außerhalb des Toleranzbereichs; Inverter kann nicht mit der Quelle synchronisieren

Überprüfen, ob QOP geschlossen ist

AC-Bypass-Quelle überprüfen. Wenn AC-Bypass-Quelle normal und Fehler weiterhin vorhanden, einen APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Überprüfung notwendig

Technische Überprüfung wird empfohlen

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Transfer auf NRE verb.

Übertragung an AC-Bypass unzulässig

Übertragung an Bypass ist eine Personalisierungseinstellung; Änderung über die Anzeige unter PERSONALISIERUNG.> TRANSFER AUF NRE

USV nicht kalibriert

Einige USV-Erfassungskanäle sind nicht kalibriert

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Unerlaubte Spg. an NRE

Im Frequenzwandlermodus wurde Spannung am AC-Bypass erkannt (evtl. durch Drehen von QM2 oder Q3BP in die geschlossene Position)

1>QM2 bzw. Q3BP in die geöffnete Position drehen, falls sie zuvor in die geschlossene Position gedreht wurden

2>Wenn der Fehler weiterhin vorhanden ist, einen APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Garantie läuft bald ab

Gesetzliche Gewährleistung kurz vor Ablauf

APC-zertifizierten Servicepartner informieren

Falscher Batt +/- Anschluss

Batterie falsch angeschlossen

Batteriekabelanschluss überprüfen

Weitere Produktinformationen
Bereich:
Galaxy 300
{"support":{"yesButton":"Ja","noButton":"Nein","feedback":{"title":"Was können wir tun, um zu verbessern?"},"submitButton":"Senden","successMessage":"Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.","title":"War das hilfreich?","feedbackPercentLabel":"aller Betrachter fanden die Antwort hilfreich","captcha":{"error":"Aktivieren Sie das Kontrollkästchen"}}}
Weitere Produktinformationen
Bereich:
Galaxy 300