Willkommen auf der Website von Schneider Electric

Willkommen auf unserer Website.

Land auswählen

Welcome the the Schneider Electric French website. It looks like you are located in the United States, would you like to change your location?

Traduisez en francais

So wird KI Ihr Datacenter für immer verändern

Guest Blogger

Als Kind war ich immer fasziniert von Mustern, insbesondere von ihrer Wirkung auf Menschen. Der sich stetig wiederholende Beat einer Trommel, der uns zum Tanzen animiert, oder unsere früh erlernten Fähigkeiten, Katzen und Hunde anhand ihrer wichtigsten Merkmale zu unterscheiden – Muster sind für den Menschen unverzichtbar, wenn es um die Sozialisierung und das Zurechtfinden in einer komplexen Welt geht. Mit der Fähigkeit, sehr komplexe Muster in unstrukturierten oder semistrukturierten Daten zu erkennen, wird die künstliche Intelligenz (KI) das Datacenter stark verändern. Während einer Session auf dem letzten Innovationstag von Schneider Electric für Cloud- und Service Provider habe ich über einige der Möglichkeiten und das Potenzial der KI für Datacenter berichtet.

Künstliche Intelligenz: Damals und heute
KI gibt es schon seit vielen Jahren, aber bisher war die Anwendung eher theoretisch. Wenn Sie nicht gerade einen Supercomputer hatten, waren die Prozessoren bisher zu langsam, um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen. So waren die frühen KI-Anwendungen häufig auf Nutzer mit ungewöhnlich großen Budgets beschränkt. Das Militär nutzte z. B. Bilderkennungstechnologie, um getarnte Fahrzeuge in großen Mengen von Luft- und Satellitenbildern zu erkennen, die in den 1980er Jahren zunehmend produziert wurden. Grafikprozessoren bieten vollständig neue Möglichkeiten. Heute kann jeder komplexe Modelle für maschinelles Lernen auf gängigen PC-Systemen abbilden.

Grundsätzlich ermöglicht uns die KI, Probleme zu lösen oder zumindest ungefähre Antworten auf schwierige Fragen zu geben, die gar nicht oder nur schwer durch traditionelle Modellierung oder mathematische Verfahren gelöst oder beantwortet werden können. Bei Equinix setzen wir bereits KI in unseren Datacentern ein.

  1. Datenbasierte Modelle zur Optimierung von Datacentern
    Die Optimierung von Datacentern ist eine schwierige Aufgabe. IT-Lasten und externe Umgebungsbedingungen variieren stark und häufig unvorhersehbar. Während der Designphase unternimmt unser gesamtes Team erhebliche Anstrengungen, um Modelle zu erstellen und zu optimieren.

    Wenn Sie die Effizienz eines operativen Datacenters erheblich verbessern wollen, gibt es nur begrenzte Möglichkeiten. Sie können ein detailliertes physikalisches Modell erstellen und „Was-wäre-wenn“-Simulationen durchführen. Doch bei so vielen Variablen und den üblichen Einschränkungen der Modelltiefe ist es schwierig, aussagekräftige Erkenntnisse zu gewinnen. Außerdem ist das, was Sie für ein Projekt entwickeln, möglicherweise nicht besonders nützlich, um die Performance anderer Projekte zu verstehen.

    Im Gegensatz dazu nimmt das KI-Konzept – das in diesem Zusammenhang eigentlich ein Datenkonzept ist – die Daten und trainiert damit eine Art Netzwerk, das dann in der Lage ist, den PUE-Wert (PUE - Power Usage Effectiveness) Ihrer Installation zu modellieren. Der Input für Ihr Modell sind die vielen Datenpunkte, die Sie in Ihrer Infrastruktur und mit „Testfunktionen“ sammeln. Das Delta zwischen vorhergesagtem und gemessenem PUE-Wert gibt Auskunft darüber, wie genau das Modell die reale Performance Ihrer Installation abbildet. Sobald Sie ein Modell entwickelt haben, das Ihren PUE-Wert zuverlässig prognostiziert, können Sie die Eingangsvariablen anpassen, um Was-wäre-wenn-Szenarien zu simulieren. Beispiele: Was passiert, wenn eine bestimmte Pumpe eingeschaltet (oder ausgeschaltet) wird? Wie wirkt es sich aus, wenn das Volumen oder die Temperatur des Kaltwassers erhöht wird? Was passiert, wenn der Sollwert für Raumkühlsysteme (CRAC) erhöht wird? Das Datenmodell bildet dann die Grundlage für Entscheidungen, die von den Experten getroffen werden.

    Sobald das Modell verifiziert wurde und die Experten den Ergebnissen vertrauen, kann sich der Mensch aus diesen Prozessen zurückziehen und die dynamische Datacenter-Optimierung wird in Echtzeit von der KI durchgeführt. Die Integration der KI für die vollständige Automatisierung von Datacentern wird die Effizienz noch weiter steigern, sodass letztlich eine Art „Autopilot“ das Datacenter steuern kann.

  2. Musterbasiertes Lernen zur effizienten Überwachung von Systemen
    KI wird auch die Anlagenüberwachung unterstützen. Viele erfahrene Datacenter-Mitarbeiter können sich an Momente erinnern, in denen sie Systemprobleme aufgrund von ungewöhnlichen Geräuschen oder Gerüchen erkannt haben.

    Wir testen Möglichkeiten, diese menschlichen Fähigkeiten zu erweitern. Dazu erfassen wir Daten unserer Infrastruktur – bei Bedarf mithilfe zusätzlicher Sensoren – und suchen nach Mustern, die sich letztendlich in Aussagen wie „dieses System macht ungewöhnliche Geräusche“ übersetzen lassen. Und das lange bevor diese Abweichungen für Menschen erkennbar sind.

    Die Luft- und Raumfahrtindustrie bietet hervorragende Beispiele dafür, wie signifikante betriebliche Effizienzsteigerungen erzielt werden können, indem man ein Programm mit geplanten Servicemaßnahmen durch ein flexibleres, datengesteuertes Programm ersetzt. Bei Equinix freuen wir uns darauf, unsere Fähigkeiten in diesem Bereich zusammen mit unseren wichtigsten Partnern wie Schneider Electric weiter zu entwickeln.
Demnächst in einem Datacenter in Ihrer Nähe
KI ist komplex. Es gibt einen großen Mangel an qualifiziertem Personal in diesem Bereich, auch wenn sich die Situation kontinuierlich verbessert. In vielen Unternehmen können Datenprobleme (Verfügbarkeit und Qualität) die Möglichkeiten einschränken, denn Daten nehmen eine Schlüsselrolle ein. Ob Sie heute oder in Zukunft KI-Lösungen einsetzen möchten – wenn die Daten nicht oder nur in mangelnder Qualität verfügbar sind, können Sie keine exakten KI-Modelle erstellen.

Die Bedeutung der KI wird weiter zunehmen und für immer mehr Kategorien von „unlösbaren“ Problemen eingesetzt. In fünf Jahren werden Datacenter-Installationen ohne integrierte KI eher die Ausnahme sein. Wenn Sie mehr über die Zukunft effizienter Datacenter erfahren möchten, sehen Sie sich dieses Video vom Schneider Electric Innovationstag an. Darin erläutert Kevin Brown, SVP of Innovation und CTO der IT Division von Schneider Electric, wie wir die nächsten 80% Performance-Verbesserungen für Datacenter erreichen.

Über den Autor:David Hall, Senior Director of Technology Innovation bei Equinix
David blickt auf eine langjährige Karriere in der Datacenter-Branche zurück, die Positionen in kaufmännischen, technischen und Innovationsabteilungen umfasst.

Bei der Telecity Group leitete er Teams in der Entwicklung von Kapazitäten und Services für die Hyperscaler – vom Edge-Netzwerk bis hin zu Core-Computing-Implementierungen. Er war auch für den Aufbau des weltweit ersten privaten Netzwerks verantwortlich, das Unternehmen mit der Public Cloud verbindet.

Bei Equinix arbeitet David Hall an der Entwicklung von Konzepten für die nächste Generation der Equinix-Datacenter. Inspiriert von Technologien und Konzepten der Hyperscaler (zahlreiche vernetzte Server für massive Skalierung von Kapazitäten), arbeitet er daran, die Verfügbarkeit dieser Lösungen auf kleinere Dienstleister und Unternehmen auszudehnen und gleichzeitig neue Lösungen für Herausforderungen wie das Edge Computing zu entwickeln.

David lebt in London mit Oppenheimer, seinem Bobtail.

Lesen Sie weitere interessante Artikel

<script> $(document).ready(function() { $('head').append('<meta name="apple-itunes-app" content="app-id=714825126">'); }); </script>
<!-- Start SmartBanner configuration --> <meta name="smartbanner:title" content="mySchneider"> <meta name="smartbanner:author" content="Schneider Electric SA"> <meta name="smartbanner:price" content="Free"> <meta name="smartbanner:price-suffix-apple" content=" - On the App Store"> <meta name="smartbanner:price-suffix-google" content=" - Google Play"> <meta name="smartbanner:icon-apple" content="//lh3.googleusercontent.com/lAVirntKlp63vbntUZvOkMvZI8fE4rIoA5Lwif9M09VxzFhcWE21sTDYqJqOqIPqg4m4=w300-rw"> <meta name="smartbanner:icon-google" content="//lh3.googleusercontent.com/lAVirntKlp63vbntUZvOkMvZI8fE4rIoA5Lwif9M09VxzFhcWE21sTDYqJqOqIPqg4m4=w300-rw"> <meta name="smartbanner:button" content="VIEW"> <meta name="smartbanner:button-url-apple" content="http://m.onelink.me/e5bff3e5"> <meta name="smartbanner:button-url-google" content="http://m.onelink.me/16aa2579"> <meta name="smartbanner:enabled-platforms" content="android"> <!-- End SmartBanner configuration --> <link rel="stylesheet" href="[PublicationUrl]/assets-re1/css/smartbanner.min.css" /> <script type="text/javascript" src="[PublicationUrl]/assets-re1/js/smartbanner.min.js"></script>
Ihr Browser ist nicht mehr auf dem neuesten Stand und es bestehen bekannte Sicherheitsprobleme. Möglicherweise werden darüber hinaus nicht alle Bestandteile dieser Website oder anderer Websites dargestellt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um auf sämtliche Funktionen dieser Website zugreifen zu können. Für optimale Funktionalität werden Internet Explorer 9 oder höher empfohlen.

Chat

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe? Wir sind da, um Ihnen zu helfen.