{}

Willkommen auf der Website von Schneider Electric

Willkommen auf unserer Website.
 

Land auswählen

Welcome the the Schneider Electric French website. It looks like you are located in the United States, would you like to change your location?

Traduisez en francais
{"support":{"yesButton":"ja","noButton":"nein","feedback":{"title":"Was können wir tun, um zu verbessern?"},"submitButton":"Senden","successMessage":"Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.","title":"War das hilfreich?","feedbackPercentLabel":"aller Betrachter fanden die Antwort hilfreich","captcha":{"error":"Aktivieren Sie das Kontrollkästchen"}}}

FAQs durchsuchen

{"searchBar":{"inputPlaceholder":"Nach Stichwort suchen oder Frage stellen","searchBtn":"Suchen","error":"Bitte geben Sie ein Stichwort für die Suche ein."}}

Welche Möglichkeiten gibt es, zwei Servoantriebe synchron bzw. in der Betriebsart „elektrisches Getriebe“ zu verfahren ?

Es gibt zwei Möglichkeiten Servoachsen im Master-Slave Betrieb „elektrisches Getriebe“ drehzahl- oder/und positionssynchron zu steuern:
1)Über die PTO/PTI Schnittstelle CN4 / CN5 am LXM32xx:
In der Betriebsart "Electronic Gear" (elektronisches Getriebe) wird eine Bewegung entsprechend externen Führungssignalen ausgeführt.
Die Führungssignale werden mit einem einstellbaren Getriebefaktor zu einem Positionswert verrechnet.
Führungssignale können A/B-Signale, P/D-Signale oder CW/CCW-Signale sein.
Eine Bewegung kann über 3 unterschiedliche Methoden ausgeführt werden:
• Positions-Synchronisation ohne Ausgleichsbewegung:
Mit der Positions-Synchronisation ohne Ausgleichsbewegung wird eine Bewegung positionssynchron zu den eingespeisten Führungssignalen ausgeführt.
Während einer Unterbrechung werden eingespeiste Führungssignale durch einen Halt oder einen Fehler mit Fehlerklasse 1 nicht berücksichtigt.
• Positions-Synchronisation mit Ausgleichsbewegung:
Mit der Positions-Synchronisation mit Ausgleichsbewegung wird eine Bewegung positionssynchron zu den eingespeisten Führungssignalen ausgeführt.
Während einer Unterbrechung werden eingespeiste Führungssignale durch einen Halt oder einen Fehler mit Fehlerklasse 1 berücksichtigt und ausgeglichen.
• Geschwindigkeits-Synchronisation
Mit der Geschwindigkeits-Synchronisation wird eine Bewegungsgeschwindigkeit synchron zu den eingespeisten Führungssignalen ausgeführt.
2)Über einen Echtzeit Feldbus z.B.CANmotion oder EtherCAT:
Benötigt wird ein Motion Controller, der die Achsen zentral synchronisiert.
Spezielle Funktionsbausteine, wie der „MC_GearIn“ oder „MC_ GearOut“ übernehmen u.a. die oben stehende Funktion (siehe Punkt 1).


Eine detaillierte Beschreibung finden Sie in dem zugehörigen Gerätehandbuch.
Weitere Produktinformationen
Weitere Produktinformationen

Sie finden nicht, wonach Sie suchen?

Wenden Sie sich an unseren Kundendienst, um technischen Support, Unterstützung bei Reklamationen usw. zu erhalten.